Strukturwandel und Innovation

Am 03. September 2020 fand die diesjährige Fachveranstaltung des Städteforum Brandenburg zum Thema "Strukturwandel und Innovation" in Potsdam statt. Im Beisein von Herrn Minister Beermann tauschten sich die Mitglieder des Städteforums zu Fragen des Sozialen Zusammenhalts, der Digitalisierung und zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie in Zeiten struktureller Umbrüche aus.

Digitalisierung, Klimawandel und gesellschaftliche Spannungen haben erhebliche Auswirkungen auf die Stadtentwicklung. Wie diesen Herausforderungen begegnet werden kann, war Thema unserer diesjährigen Fachveranstaltung. Denn nicht nur die Lausitz befindet sich mit dem beschlossenen Braunkohleausstieg in einem weiteren tiefgreifenden Strukturwandel, sondern alle Brandenburger Städte.  In seiner Eröffnungsrede brachte es Friedhelm Boginski, Bürgermeister der Stadt Eberswalde und Vorstandsvorsitzender des Städteforum Brandenburg, auf den Punkt: "Die Brandenburger Städte haben unterschiedliche Ausgangsbedingungen, doch stehen vor den gleichen Herausforderungen". Umso wichtiger ist ein gemeinsamer Austausch im Städteforum.

Im Beisein des Ministers für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg, Herrn Guido Beermann, diskutierten die Anwesenden gemeinsam mit Akteuren der Landesbene und aus der Wissenschaft über die Gestaltung der Digitalisierung in den Städten, Herausforderunegn des sozialen Zusammenhalts und die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Dabei zeigt sich, dass es die Städte Vorreiter des Strukturwandels im Land sind und es für sie zunehmend bedeutsamer wird, innovative und flexible Lösungen für die Herausforderungen der Stadtentwicklung zu finden. Land und Kommunen stimmen sich dazu intensiv ab.

Im Anschluss an die Fachveranstaltung fand am Nachmittag unsere jährliche Mitgliederversammlung statt.

Eine Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier in Kürze.

Programm der Fachveranstaltung >

Zur Pressemitteilung des MIL Brandenburg >


 Zurück
Kategorie: Allgemein Erstellt von: Bieker