Aufruf: Mittelstadt als Mitmachstadt

Was sind drängende Zukunftsfragen und Transformationsanliegen von kleinen Mittelstädten in Deutschland? Das Graduiertenkolleg "Mittelstadt als Mitmachstadt" sucht teilnehmende Städte, die gemeinsam mit Doktorierenden konkrete Entwicklungsperspektiven in ihren Kommunen erarbeiten möchten. Bewerbungen sind bis zum 31. Januar 2020 möglich.  

Die RWTH Aachen hat in Kooperation mit den Universitäten Stuttgart und Potsdam und der Robert Bosch Stiftung ein Graduiertenkolleg gegründet, bei dem sich 10 Doktorierende mit drängenden Zukunftsfragen und Transformationsanliegen kleiner Mittelstädte befassen sollen, um Entwicklungsperspektiven zu erarbeiten und diese konkret mit neuen Formen des Stadtmachens und Mitmachens zu verknüpfen. Dabei stehen Handlungsfelder der Stadtentwicklung und der Transformation der Verwaltung im Vordergrund.

Hierfür werden bis zu acht Mittelstädte (20.000 bis 50.000 EW), die bereit sind, das Kolleg mit ihren Fragen mitzugestalten, den Doktorierenden Zugang zu lokalen Akteursnetzwerken zu gewähren und sie zeitweise in die Praxis vor Ort einzubinden. Außerdem sollte ein Interesse am Austausch mit den anderen teilnehmenden Städten vorhanden sein. Die Städte profitieren vom Know-How der Institute und den Arbeitsergebnissen der Doktorierenden, der Qualifizierung ihrer Verwaltung und dem Austausch mit anderen Mittelstädten.

Die interessierten Städte sollten eine Ankerfunktion im Raum wahrnehmen, sich bereits mit konkreten Fragestellungen und Aufgaben der Transformation räumlicher, prozessualer oder struktureller Art beschäftigt haben und Bereitschaft zeigen, für die Dauer des Projekts mit dem Graduiertenkolleg zu kooperieren.

Weitere Informationen und ein Formular zur Interessensbekundung finden Sie auf den Seiten der Universität Potsdam. Bewerbungen sind bis zum 31. Januar 2020 möglich.


 Zurück
Kategorie: Allgemein Erstellt von: Bieker