Bündnis für lebendige Innenstädte lobt Innenstadtwettbewerb 2023/24 aus

Das Städteforum Brandenburg lobt zum zweiten Mal gemeinsam mit den Bündnispartnern den Innenstadtwettbewerb aus. Gesucht werden Initiativen, die die Innenstadt stärken.

Brandenburgs Innenstädte sind Räume der vielfältigen Begegnung und gleichermaßen unverwechselbare Identifikationsorte. Kurzum: sie sind die Herzkammern der Städte. Dabei sind sie durch einen stetigen Wandel geprägt und müssen sich immer wieder neuen Herausforderungen stellen. Das erfordert Ideenreichtum, Tatkraft und das Zusammenwirken vieler engagierter Akteure aus dem privaten und öffentlichen Bereich.

Anne Fellner, Erste Beigeordnete der Stadt Eberswalde, Vorständin des Städteforum Brandenburg: „Die Kommunen im Land Brandenburg brauchen Ideen, Tatkraft und Engagement Vieler für starke und vitale Innenstädte. Der Wettbewerb macht dieses Engagement sichtbar.“

Das brandenburgische Bündnis für lebendige Innenstädte hat den Innenstadtwettbewerb erstmals im Jahr 2021/2022 ausgelobt. Die ausgezeichneten Projekte haben eine große Breite des Engagements und die Vielfalt der brandenburgischen Initiativen für lebendige und lebenswerte Innenstädte gezeigt: Gewerbetreibende und Gastronomen organisieren gemeinsam Veranstaltungen auf dem zentralen Marktplatz, Initiativen entwickeln neue Nutzungskonzepte für den öffentlichen Raum und innovative Marketingstrategien locken Besucherinnen und Besucher in das Zentrum.

Am 15. November 2023 lobt das Bündnis für lebendige Innenstädte nun den Innenstadtwettbewerb 2023/24 aus. Bis zum 15. Februar 2024 können Vorhaben und Projekte eingereicht werden, die die Innenstadt als Erlebnisraum und lebendigen Mittelpunkt der Stadt stärken, die Begegnung und Austausch anregen und die lokale Identität fördern. Beteiligen können sich Einzelhändler, Gastronomen, Veranstalter und Dienstleistende, Standortkooperationen, Netzwerke, Interessensgemeinschaften, Initiativen und Kreativ- und Kulturschaffende, öffentliche und private Institutionen wie beispielsweise Bildungseinrichtungen, Kirchen, Jugendclubs, Stadtwerke, Wohnungsunternehmen und Eigentümer von Gebäuden. Es werden Preisgelder in Höhe von insgesamt mehr als 100.000 Euro vergeben. Prämiert werden Projekte in den zwei Themenbereichen “Räume weiterdenken – kreative Nutzungsideen” und “Stadtraum beleben – Aktionen, Events, Vernetzung”. Erstmals wird ein Sonderpreis für Projekte von und für junge Menschen ausgelobt, denn diese sind entscheidend für die Gestaltung der Zukunft in den Städten und Gemeinden. Deshalb sollen junge Perspektiven, Projekte und Ideen mit dem Sonderpreis in besonderem Maße angesprochen und gewürdigt werden.

Der offizielle Auftakt mit Partnern und Interessierten fand am 15. November 2023 in Potsdam statt. Ab diesem Tag sind alle Informationen und die Plattform zur Teilnahme auf der Webseite des Innenstadtwettbewerbs verfügbar.

Pressemitteilung zur Auslobung des Innenstadtwettbewerbs (15.11.2023, PDF, 211 KB)


 Zurück
Kategorie: Allgemein Erstellt von: driesch